Brand Scheune

Datum: 16. Juni 2018 
Alarmzeit: 17:15 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Meldeempfänger, Sirene 
Art: Brand  
Einsatzort: Mühlbruck Ortsteil von Herrieden 
Fahrzeuge: 21/2 TLF 16/25, 40/1 HLF 20, 56/1 GW-L 2 
Weitere Kräfte: Ansbach Land 4, Ansbach Land 4/3, FF Ansbach, FF Aurach, FF Burgoberbach, FF Elbersroth, FF Heuberg, FF Hohenberg, FF Leibelbach, FF Leutershausen, FF Neuenstetten, FF Oberschönbronn, FF Rauenzell, FF Roth, FF Stadel, FF Stegbruck, Polizei, Rettungsdienst, UG-OEL Ansbach Land 12/1 


Einsatzbericht:

Gegen 17:00 Uhr alarmierte die ILS Ansbach die Feuerwehren aus Heuberg, Rauenzell, Roth, Hohenberg, Neunstetten und Burgoberbach zu einem Scheunenbrand in den Herrieder Ortsteil Mühlbruck. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl der Scheune bereits in Flammen. Aufgrund der Lage und der engen Bebauung wurden die Kräfte aus Elbersroth, Oberschönbronn, Aurach, Leutershausen und die Drehleiter aus Ansbach hinzugezogen.

Mittels zwei Drehleitern und mehreren C-Strahlrohren wurde ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert. Durch die Feuerwehr Neunstetten wurde eine ca. 500 Meter Lange Schlauchstrecke von der Altmühl her aufgebaut.

Gegen 19:30 Uhr war der Brand bis auf restliche Glutnester nahezu abgelöscht. Im Anschluss der Löscharbeiten wurde eine Brandwache eingerichtet, um ein erneutes Entflammen zu verhindern. Auch gestern Vormittag waren Kräfte vor Ort um Aufräumungsarbeiten vorzunehmen und sicherzustellen, dass keine Glutnester mehr vorhanden seien. Insgesamt waren ca. 150 Einsatzkräfte vor Ort.

Durch den Brand entstand ein  Sachschaden von rund 130 000 Euro. Die im unteren Teil der Scheune gehaltenen Tiere konnten nahezu unverletzt aus dieser befreit werden.

Beitrag: FFW Herrieden

Die Feuerwehr Leutershausen ist mit allen Fahrzeugen angerückt. 4 Atemschutzträger waren im Einsatz, der Rest war auf Bereitschaft gestanden. Die Kammeraden konnten den Einsatz bald wieder abbrechen und zurück fahren.